FBI firmiert jetzt auch als " Freie Wähler"

Entscheidung über Bürgermeisterfrage am 7. März

Die Freie Bürger-Initiative (FBI) Paderborn hat ihren offiziellen Namen geändert: Sie nennt sich ab jetzt

 

"Freie Bürger-Initiative Freie Wähler", kurz "FBI Freie Wähler".


Eine entsprechende Satzungsänderung wurde nach eigenen Angaben anlässlich der letzten Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

 

Weitere wichtige Weichenstellung:

Die Frage der Bürgermeisterkandidatur soll in einer gesonderten Mitgliederversammlung am 7.  März geklärt werden.

Zuletzt hatte sich in einer Umfrage eine eindeutige Mehrheit der Mitglieder gegen einen gemeinsamen Kandidaten mit den anderen Oppositionsparteien ausgesprochen.

 

Außerdem stellten die Miglieder die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkreise der Stadt Paderborn sowie die Reserveliste für die Kommunalwahl am 25. Mai auf.

Die Reserveliste wird von den drei bisherigen Mandatsträgern im Stadtrat, Hartmut Hüttemann, Karin Schnauß und Hans Tegethof angeführt. Die Rangfolge sei einstimmig festgelegt worden.

 

Hans Tegethof, Vorsitzender der FBI in Paderborn, betonte vor den Mitgliedern, dass die FBI durch das Bürgerbegehren "Stadtwerke" einen politischen Auftrag dafür sehe, die Rekommunalisierung der Energieversorgung sei weiterhin erklärtes Ziel.

 

Folgende Kandidaten treten in den einzelnen Wahlbezirken an:

 

Hans Tegethof (1)

Cecilia Koester (2)

Beate Hüttemann-Reynolds (3)

Vitali Deperschmidt (4)

Hartmut Hüttemann (5)

Dominika Tigges (6)

Michaela Hense (7)

Wilfried Bannenberg (8)

Klaus Grewe (9)

Christa Hegemann (10)

Milan Beka (11)

Thomas Wobser (12)

Ulrich Meyer (13)

Nicole Duzcek (14)

Nicole Jones (15)

Michael Reynolds (16)

Dirk Tegethoff (17)

Katharina Köhler (18)

Philipp Lücke (19)

Frank Lohmann (20)

Heinz Hasenohr (21)

Frank Schnauß (22)

Anne Klein (23)

Karsten Lenz (24)

Peter Specka (25)

Simone Lenz (26)

Waldemar Zinn (27)

Heinried Gerlach (28)

Karin Schnauß (29)

 

(Neue Westfälische 20.02.2014)